Dynastisch

6 Tage / 5 Nächte

Von Luxor nach Assuan fährt das Steam Ship Sudan zu einer 6-tägigen Kreuzfahrt nilaufwärts zur Entdeckung der wesentlichen Sehenswürdigkeiten Oberägyptens, der Tempel von Karnak und Theben, der Täler der Könige, Königinnen und Adligen, Edfu, Kom Ombo und des Tempels von Philae bei Assuan. Sie erhalten einen reichen Überblick über das antike Ägypten. Gleichzeitig bieten diese fünf Reisetage eine ausgezeichnete Gelegenheit die majestätischen ägyptischen Landschaften schätzen zu lernen.

Laden Sie das vollständige Programm der Kreuzfahrt herunter

1Luxor

J1 – LUXOR-QENA
Einschiffung und Einrichtung in Ihrer Kabine. Leichtes und frisches Mittagessen an Bord. Der Nachmittag ist der Erforschung des östlichen Ufers von Luxor gewidmet und umfasst einen Besuch der Anlagen von Karnak, eines der weltweit größten Tempelkomplexe, der insbesondere den Tempel des Amon, der Lokalgottheit Karnaks, dessen Bau sich vom mittleren Reich bis zur Zeit der Ptolemäer hinzog, umfasst. Am Abend folgt ein Besuch des Tempels von Luxor, dem unter Amenophis III, dem Vater des Achenaton errichteten elegantesten Bauwerks der Pharaonen, das später von Ramses II, einem weiteren großen Erbauer, erweitert wurde. Wahlweise kann einer Ton- und Lichterschau in der Tempelanlage von Karnak beigewohnt werden. Das Abendessen findet am “Tisch der Pharaonen” statt und basiert auf Rezepten des alten Ägyptens. Die Nacht wird am Kai verbracht.

2QENA

J2 – QENA / DENDERAH / ABYDOS / LOUXOR
Abfahrt früh morgens (06h00) zur Entdeckung der thebanischen Nekropolis. Das als ewiger Ruheort der Pharaonen vorgesehene Tal der Könige wurde von diesen als die “Große und majestätische Nekropolis für Millionen Jahre” bezeichnet. Das Tal der Königinnen war im Verlauf der 19. und 20. Dynastie Bestattungsstätte der königlichen Gemahlinnen und ihrer Töchter. Im Tal der Adligen findet sich das Grab des Ramose, das äußerst fein gestaltete und außerordentlich realistische Basreliefs aufweist. Es folgt ein Besuch des Tempels des Ramses III in Medinet-Habu, darauf Rückkehr zum Schiff, wo bei dem, in Form eines Büffets erfolgenden Mittagessen Speisen der traditionellen ägyptischen Küche angeboten werden. Bis zum Abend wird weitergefahren, mit Passage der Schleuse von Esna und dann die ganze Nacht über bis Edfu. Das Abendessen “des Kommandanten” gibt Gelegenheit einiges über die Geschichte des Schiffs in Erfahrung zu bringen.

3EDFOU

J3 – LOUXOR / ESNA / EDFOU
Am Morgen Abfahrt zum Besuch des Tempels von Edfu. Der Bau dieses den Göttern Horus und Hathor gewidmeten Bauwerks begann im 4. Jahrhundert v. Chr. unter der Dynastie der Ptolemäer und wurde 170 Jahre später beendet. Es ist einer der am besten bewahrten Tempel des antiken Ägyptens. Rückkehr an Bord zum Mittagessen in Gesellschaft von Agatha Christie (nach Eingebungen aus ihren Werken) und Fahrt nach Kom Ombo mit Ankunft bei Sonnenuntergang. Abends Besuch des sowohl in architektonischer als auch religiöser Hinsicht einzigartigen Tempels von Kom Ombo. Es ist der einzige Tempelkomplex dieser Art in Ägypten, da hier in zwei an einem Ort verbundenen Tempeln zwei verschiedene Gottheiten verehrt wurden. Der südliche Teil ist dem durch einen Falken verkörperten Haroeris (ältere Form des Horus) und der nördliche Teil dem Krokodil-Gott Sobek gewidmet. Das Abendessen wird um medizinische Kräuter, Pflanzen und Gewürze (Kümmel) gestaltet, die im alten Ägypten verwendet worden waren. Nacht am Kai.

4Kom Ombo

J 4 – EDFOU / KOM OMBO
Fahrt nach Assuan, wo das Niltal endet und das Land Nubien beginnt. Die den Schleifen des Flusses folgenden bestellten Felder werden von großen sandigen Ufern abgelöst. Früher endete hier die Zivilisation. Ab dem dritten Jahrtausend war die Elefanteninsel (Elephantine) Umschlagplatz für Handelsgüter. Das reiche Nubien lieferte Ägypten Gold, Soldaten, kostbare Hölzer und Elfenbein. Entdecken Sie beim Mittagessen die Geschichte der schwarzen Pharaonen. Besuch des Tempels von Philae, wo die Göttin Isis, die über Leben, Tod und Auferstehung herrschende Universalmutter verehrt wurde. Philae war bis zum Jahre 550 n. Chr., als der byzantinische Kaiser Justinian seine Schließung befahl, eines der wichtigsten Heiligtümer Ägyptens und Nubiens. Frei verfügbare Zeit in Assuan bis zu einem, der Huldigung der großen Archäologen gewidmeten Abendessen. Nacht am Kai in Assuan.

5Assuan

J5 – KOM OMBO /ASSUAN
Nach dem Frühstück Verlassen des Schiffs und Transfer. Die am Eingang des Königreichs Nubien gelegene Stadt Oberägyptens bildet eine Schlüsselpassage der Schifffahrt auf dem Nil. Bereits zur Zeit Cooks wurde der Verkehr auf dem Fluss durch den ersten Katarakt bei Assuan begrenzt. Die beiden Staudämme (der erste wurde 1902 von den Briten gebaut, dem der 1971 eingeweihte hohe Damm folgte) hatten starken Einfluss auf die Geschichte des Landes und das Leben des umliegenden Gebiets. Seiner vorteilhaften Einwirkung auf die Wasserversorgung und Hochwasserregulierung und natürlich auch die Stromerzeugung standen die Umsiedlung von hunderttausend Personen und die Umverlegung wesentlicher Baudenkmäler, wie Abu Simbel, gegenüber, die dem ansteigenden Wasser des entstehenden Nassersees weichen mussten.